Was ist der Lesbarkeitsindex?

No Comments

Flesch Reading Score einfach erklärt

Was ist der Lesbarkeitsindex?

Warum leicht verständliche Website-Texte so wichtig sind

Ob ein Text einfach oder schwierig zu lesen ist, hat großen Einfluss darauf, ob er auch tatsächlich gelesen wird. Für Websites ist es deshalb wichtig, dass Texte leicht verständlich sind. Während schwierig zu lesende Texte Leser abschrecken, verweilen User auf Seiten, deren Texte sie gut verstehen, länger. Die Wahrscheinlichkeit, dass aus einem User ein Kunde im Sinne der Website wird, steigt. Ob ein Text gut verständlich ist, ist keine reine Gefühlssache. Der Lesbarkeitsindex (LIX) gibt Aufschluss darüber, ob Texte einfach zu lesen sind oder nicht.

Von Grundschulniveau bis Fachliteratur

Um die Schwierigkeit eines Textes zu bestimmen, setzen die unterschiedlichen Indizes auf verschiedene Kriterien. Dazu zählen etwa die Länge der Sätze und die Verwendung von Fremdwörtern. Viele lange Worte wirken sich negativ auf die Verständlichkeit aus. Entscheidend sind auch Füllwörter, Passivsätze und die Verwendung von Perfektformen. Auch Phrasen, Abkürzungen und unpersönliche Sprache spielen eine Rolle für die Bewertung des Textes. Anhand von mathematischen Kriterien wird ein Wert berechnet.

Der Text, der auf verschiedenen Websites kostenlos analysiert werden kann, wird auf einer Skala von null bis 100 gerankt. Je höher der Wert ist, desto besser ist der Text lesbar. Unter einem Wert von 20 gilt der Text als sehr anspruchsvoll. Dies könnte etwa bei einer Doktorarbeit der Fall sein. Zwischen 21 und 40 ist der Text laut Index schwer lesbar. Das ist oft bei Fachtexten der Fall. Werte zwischen 41 und 60 sind durchschnittlich gut verständlich, dies entspricht Romanen oder Zeitungsartikeln. Leicht verständlich sind Texte mit Scores zwischen 61 und 80, etwa Anleitungen oder Werbetexte. Darüber hinaus gelten Texte als sehr leicht lesbar, etwa Comics. Im Rahmen der Analyse gibt es Verbesserungsvorschläge. Außerdem wird erwähnt, was schon gut ist.

Für Texte, die auf einer Website erscheinen, gelten Werte zwischen 50 und 70 als erstrebenswert. Welcher Wert ausreichend ist, richtet sich nach dem Bildungsniveau der Zielgruppe und dem Hintergrund des Textes. Nicht jeder Text kann ganz einfach und mit wenigen Fremdworten formuliert werden. Websites sollten eine einfache Darstellung jedoch anstreben. Besonders, wenn Content Marketing im Fokus des Internetauftritts steht, ist dies wichtig.

Die Bedeutung vom Lesbarkeitsindex aus SEO-Sicht

Zwar hat ein gut lesbarer Text keine automatische Auswirkung auf dessen SEO-Ranking. Nichtsdestotrotz ist der zugehörige Index zu einem wichtigen SEO-Kriterium geworden. Das liegt auch daran, dass User nur auf einer Website verweilen (Verweildauer – Bounce Rate), wenn sie dort alles leicht verstehen. Bei der Textanalyse mit einem entsprechenden Tool kann auch die Verwendung der Keywords leicht überprüft werden.

Bildquelle: Fotolia / Urheber & Künstler: © Maksym Yemelyanov

Online Marketing Freelancer für Suchmaschinenmarketing. Spezialisiert auf die Bereiche Suchmaschinenoptimierung (SEO) & bezahlte Suchmaschinenwerbung (SEA). Online Marketing seit 2010.

Mehr Blog-Beiträge

Neue Beiträge