Cost per Click CPC

CPC Klickpreis Definition & Erklärung

Der Cost per Click CPC zu deutsch Klickpreis sind, bei bezahlten Werbeanzeigen, die Kosten die Sie fĂĽr jeden Klick bezahlen. Mit dieser Bietoption legen Sie fest wieviel Sie maximal bereit sind pro Klick auf Ihre Werbeanzeige auszugeben.

Die Höhe des tatsächlichen Klickpreises wird in jeder Auktion neu verhandelt. Sie können sich beispielsweise Google Ads wie ein riesiges Auktionsportal vorstellen, das seine Anzeigenplätze für Textanzeigen, Videoanzeigen oder Bildanzeigen ständig neu versteigert. Suchbegriffe mit dem höchsten Anzeigenrang werden auf den Vordersten Positionen ausgespielt und das CPC Klickgebot ist ein großer Faktor dafür.

Der CPC ist nur eines von verschiedenen Gebotsmodellen das Sie in Google Ads, Bing Ads oder Meta Ads zur Ausrichtung Ihrer Anzeigen einsetzen können.

Folgende finden Sie Auswahl häufiger Fragen mit Antworten:

Häufige Fragen zum SEA Werbung

Der Wettbewerb und Google Ads selbst.
Für hart umkämpfte Suchbegriffe (Keywords) sind die Klickpreise in den letzten Jahren deutlich gestiegen und CPC Gebote von bis zu 3€ oder mehr sind keine Seltenheit. Umso größer die Nachfrage und geringer das Angebot, desto schneller steigen die Preise nach oben.
Aber auch mit kleinen Budgets können Sie in Google Ads viel erreichen, wenn Sie kontinuierlich an der Qualität Ihrer Website und Ihren Werbeanzeigen arbeiten.

Der tatsächliche CPC ist genau der Betrag den Sie bei einer Auktion für einen Klick auf Ihre Anzeige zahlen müssen. Hat ein Mitbewerber den gleichen Anzeigenrang wie Sie, müssen Sie quasi nur einen Cent mehr in der Auktion bieten um den Zuschlag zu erhalten.

Händisch eingestellte Maximalgebote sind das Höchstgebot, dass Sie für einen Klick auf Ihre Werbeanzeige ausgeben möchten. Diese Einstellungen sind bei Google Ads für Anzeigen im Suchnetzwerk und im Displaynetzwerk möglich.

Automatisierte Gebotsausrichtung durch Google Ads, Meta Ads oder Bing Ads.
Hier legen Sie nur das Maximalgebot fest und Adwords entscheidet bei jeder Auktion selbst wieviel fĂĽr die Schaltung Ihrer Anzeige geboten wird.

Der durchschnittliche CPC sind ein Mittelwert der Gesamten Klickkosten geteilt durch die Anzahl der Klicks. 

Beispiel: Bei Klickkosten von 100€ für 50 Klicks haben Sie einen durchschnittlichen CPC von 2€.

Um beispielsweise den Adwords CPC zu senken ist es wichtig den Qualitätsfaktor Ihrer Keywords zu steigern. Hierzu können Sie unter anderem die Website-Texte anpassen damit die Suchbegriffe aus Adwords auch auf der Website zu finden sind.

Mögliche Optimierungen für einen günstigen CPC:

  • Usability – Eine leicht bedienbare Website-Oberfläche (Usability Optimierung)
  • Relevante Website-Texte zu den Werbeanzeigen
  • Pagespeed – Die Seite sollte sich nach anklicken der Anzeige schnell aufbauen
  • Responsive – Die Website sollte sich automatisch an die Größe der benutzten Endgeräte anpassen wie Handys, Tablets und PCs (Responsive Webdesign)

Die manuelle CPC Gebote können Sie auf Anzeigengruppen- und oder auf Keyword-Ebene einstellen.
Bei der automatisierten Gebotseinstellung wird die Einstellung auf Kampagnenebene eingerichtet.

 
Facebook
Twitter
Email
Print

Newsletter

Sign up our newsletter to get update information, news and free insight.

Latest Post